AVR32 Register

Aus AVR32-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier wird kurz beschrieben, wie die AVR32 Register aufgebaut sind und wie Sie auf diese direkt zugreifen können.



Die Register eines Mikrocontrollers steuern deren Peripherien und sind für die Externen Funktionen eines Mikrocontrollers erforderlich.

Bei einfachen AVR Mikrocontrollern konnte Sie auf Register wie DDRB direk mit dem Namen DDRB zugreifen, bei AVR32 ist das etwas anders, aber auch möglich.

Der Aufbau eines Register Zugriffes folgt nach einem ganz bestimmten Schema, dabei wird die Peripherie komplett GROß geschrieben und die Register klein.

AVR32_"PERIPHERIE"."register"(."Eventuelle Subregister")


Als Beispiel nehmen Sie das Control Register von der SPI mit dem Namen "CR".

Die Peripherie ist die SPI Schnittstelle und das Register das CR.

Peripherie: SPI
Register: CR

Zugriff: AVR32_SPI.cr

Wenn es mehrere der Peripherien gibt, dann ist meist noch eine Zahlt dahinter erforderlich, hier am Beispiel des USART.

Peripherie: USART
Register: CR

Zugriff: AVR32_USART.cr funktioniert nicht!!!

Die frage ist, welchen USART Sie ansprechen wollen. Z.B. USART2. Also ist ihre Peripherie USART2!

Zugriff: AVR32_USART2.cr funktioniert!


Es gibt aber auch Register auf die Sie nur über Subregister zugreifen können. Als Beispiel nehmen wir das "GPIO Enable Register" mit dem Namen GPER. Da der AVR32 aber unterschiedliche PORTs besitzt, müssen wir definieren in welchem Port sich unserer Register befindet.

Bei den meisten AVR32 Chips liegt PA an port[0] und PB an port[1].

Peripherie: GPIO
PORT: 0
Register: CR

Zugriff: AVR32_GPIO.port[0].gper


Falls Sie mal ein Register nicht finden, dann können Sie auch in das Framework von Atmel schauen, wie das Register heißt.



Meine Werkzeuge